Am Wochenende spielte unsere E1 in der heimischen Josef-Balduin-Arena gegen Rheinsüd, einen Mitkonkurrenten um die Staffelmeisterschaft.

Bei angenehmen Temperaturen und perfektem Fußballwetter sahen Zuschauer und Trainer ein packendes und spannendes Match mit vielen spielerischen Akzenten und taktischen Varianten. Unser Team erwischte zunächst einen tollen Auftakt und hatte bereits in der ersten Minute mit dem ersten Angriff die Chance auf die Führung, vergab diese jedoch. In der zweiten Minute verpassten wir, von links kommend, mit einem Flachschuss knapp das rechte Eck. Rheinsüd konnte sich in dieser frühen Phase nicht entscheidend in Szene setzen, kam dann aber mit dem ersten Angriff und dem ersten Torschuss zur 0:1-Führung, als wir nicht konsequent genug verteidigten (5.). Aber im direkten Gegenzug gelang uns nach einem vertikalen Anspiel durch die Mitte per Flachschuss der 1:1-Ausgleich (5.). Wir erhöhten nun den Druck und hatten mehrere gute Möglichkeiten, die wir jedoch vergaben, da Torschüsse und Anspiele beim letzten Pass nicht präzise genug waren (6., 8., 9., 14.). In Minute zehn trafen wir die Oberkante der Latte. Rheinsüd verstärkte ab der 15. Minute die Offensive, intensivierte das Spiel in die Tiefe und das Konterspiel, war jedoch dann durch unsere Offensive mittlerweile defensiv sehr gefordert. Wir brauchten bis zur 18. Minute, als ein BBVler am gegnerischen Strafraum aggressiv nachsetzte und im zweiten Versuch erfolgreich zur 2:1-Führung einschob. Nun konnte Rheinsüd seinerseits unmittelbar im Gegenzug zum 2:2 ausgleichen, als wir bei der Klärung eines hoch gespielten Balles zu inkonsequent waren (19.). Bis zur Halbzeit hatten wir noch zwei sehr gute Möglichkeiten, gleiches galt aber auch für das Team von Rheinsüd, das kurz vor der Halbzeitpause noch den Pfosten traf (24.).In der zweiten Halbzeit erwischte Rheinsüd den besseren Start ins Spiel, und wir waren zu unruhig bei der Balleroberung und bei der Spieleröffnung. Der Gegner war in dieser Phase aggressiver, löste sich mehrfach im Rücken unserer Defensive und kam zu Chancen. Uns fehlte etwas der Zugriff und die Konzentration ging zeitweilig verloren. Nach zehn Minuten lösten wir den Hebel etwas, Auswechslungen brachten frischen Wind, und wir setzen uns in der gegnerischen Hälfte mehrfach fest. In Minute 38 gab es einen Aufreger, als ein BBV-Spieler im Strafraum zu Fall kam. Beide Teams klärten die Szene aber im FairPlay-Modus, und das Spiel ging weiter. Die Mannschaften spielten nun „mit offenem Visier“, und das Spiel wogte hin und her, riss Zuschauer und Trainer mit. In der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit gab es Chancen zur Führung auf beiden Seiten. In den letzten fünf Minuten zogen wir das Tempo noch einmal an, drängten aggressiver und wurden dafür in der 48. Minute noch mit dem 3:2-Siegtreffer belohnt.
Wir sahen heute ein tolles, rassiges und temporeiches Spiel, das mit viel Engagement, aber dennoch fair und respektvoll geführt wurde. Nachdem wir Chancen in der ersten Hälfte nicht nutzen konnten, kamen wir in der zweiten Halbzeit in Bedrängnis, konnten das Spiel aber letztlich glücklich für uns entscheiden.

© 2018 Bedburger Ballspielverein von 1912 e.V. | Bedburg, 19.08.2018