Am Sonntagmittag traf unsere U19 (die auch eher einer U18 gleicht) auf die U18 des FC Düren. In der Vorbereitung hatte man sich bereits zu einem Testspiel getroffen, welches deutlich zu Gunsten der Gäste ausging.

 

Die Zuschauer sollten voll auf ihre Kosten kommen. Vier Tore, viele Torchancen und zwei Mannschaften, die alles gaben.

Nach den zuletzt schwächeren Leistungen der eigenen U19 wurden einige Änderungen vorgenommen. Spielerisch konnte unsere Mannschaft in den vergangenen Partien schon zeigen, dass sie mehr kann, als die Tabellensituation wiedergibt.

Wir starteten gut in die erste Halbzeit. Es dauerte nicht lange, da erspielten wir uns die ersten Torchancen. Doch mitten in unsere Druckphase gelang es den Gästen nach einem Diagonalball das erste Tor zu erzielen.

Keine fünf Minuten später die Antwort. Nachdem wir uns über die linke Seite den Ball an der Außenbahn 16er- Höhe zurückkämpften, wurde der Ball quer ins Zentrum gespielt. Unser Stürmer ließ den Ball für unseren herannahenden Mittelfeldspieler durch, der das Ding aus gut 18 Metern versenkte. 

Beide Mannschaften steckten nicht auf und versuchten weiter auf die Führung hin zu spielen. Die Schlussphase der ersten Halbzeit gehörte den Gästen, konnten sich dabei aber keine nennenswerte Chance mehr herausspielen.

Der BBV nahm zur Halbzeit einen Wechsel vor.  Es begann ein offener Schlagabtausch. Düren nutzte wieder eine Unaufmerksamkeit im Mittelfeld, um erneut in Führung zu gehen. Wir bekamen keinen Druck im Mittelfeld auf den Gegner, so dass dieser sich geschickt durchkombinierte, den Ball in den 16er steckten und der Stürmer zum 2:1 einschob.  

Doch die U19 gab sich noch lange nicht geschlagen und spielte weiter mutig auf. Immer wieder stellten tiefe Pässe auf die Außenbahnen die gegnerische Abwehr vor Probleme.

Ein weiterer Angriff über das Zentrum konnte dann nur mit einem Foulspiel gestoppt werden. Den folgenden Freistoß versenkten wir sehenswert zum erneuten Ausgleich (Ein Video zum Freistoß findet ihr auf Fussball.de).

In der Schlussphase hatten wir dann noch gute Möglichkeiten das Spiel zu unseren Gunsten zu drehen. Die größte Chance konnte der Torwart zuerst parieren, der Nachschuss wurde dann noch auf der Linie vom Abwehrspieler vereitelt.

Insgesamt zeigten wir eine deutliche Reaktion auf die vergangenen Niederlagen. Im Abschluss fehlte noch die letzte Konsequenz und in der Defensive die Konstanz. Wir belohnen unseren Aufwand mit dem ersten Punkt, lassen aber unglücklich zwei weitere Punkte liegen.

© 2018 Bedburger Ballspielverein von 1912 e.V. | Bedburg, 17.11.2018